Unterstützung durch Sachverstand

Die Leserfrage: Wir wollen mit einem Bauträger bauen, der uns sogar den Architekten stellt. Das Verhältnis ist gut, das Vertrauen da, und doch überlegen wir, ob wir nicht einen Sachverständigen zwecks fachlicher Begleitung hinzuziehen sollten. Würde dies eventuell das gute Verhältnis trüben?

Die Antwort des Experten: Bitte bedenken Sie, dass es sich um ein Verkaufsgeschäft handelt und nicht um einen Freundschaftsdienst. In der Regel ist mit Fertigstellung und Übergabe des Hauses der persönliche Kontakt vorbei. Ihre Rolle in diesem Geschäft ist eher die eines Erwerbers als eines Bauherren, der damit wenig Einflussmöglichkeiten auf den Bauablauf und die Qualitätsüberwachung bis zur Fertigstellung hat. Die Erfahrung zeigt: Schon die Ankündigung einer unabhängigen Kontrollinstanz bewirkt oft eine deutlich sorgfältigere Ausführung. Und wenn es keine Beanstandungen gibt, haben Sie zumindest das gute Gefühl, nicht übers Ohr gehauen worden zu sein. Der solide und souveräne Bauträger erkennt wiederum die Chance, mit einem Fachmann als Gesprächspartner sachlich und emotionslos anstehende Fragen im Sinne des Erwerbers zu klären. Ein gegenseitiger Nutzen entsteht und damit eine Win-Win Situation für beide Seiten.


Der Experte ist Architekt Holger Roik.
Er beantwortet ab sofort jeden Monat eine Frage, die den Hausbau oder die Sanierung betrifft.
www.roik­-architekt.de

Hamburger Abendblatt, Sa. 29./So. 30. August 2015, Seite 51

[ zurück ]

Artikel
Kontakt

Schreiben Sie uns kurz ein paar Zeilen. Wir melden uns umgehend.

Not readable? Change text. captcha txt